Grundeinkommen

Schon seit langer Zeit bin ich ein überzeugter Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens und erwarte mir davon einen positiven Entwicklungsanschub für die gesamte Gesellschaft. Besonders segensbringend halte ich es aber für alle Menschen, die eigenständig oder in einem Team an einem Projekt arbeiten, das nicht sofort etwas abwirft, sondern erst längerer Entwicklungsarbeit bedarf. Dies trifft natürlich vor allem auf Künstler und Wissenschaftler zu, die sich bisher in so einem Fall einen Sponsor suchen mussten.

Nun haben es Sponsoren aber an sich, dass sie ihre Gelder und ihre Unterstützung meist nicht ganz uneigennützig zur Verfügung stellen und auch auf die Entwicklung des Projektes Einfluss nehmen wollen. Das ist zwar verständlich, bedeutet aber andererseits so gut wie immer, dass wirklich unabhängige Arbeit in Kunst und Wissenschaft nicht möglich ist. Praktisch immer spielen dabei Interessen der Geldgeber hinein, die einer freien Entfaltung von Kunst und Wissenschaft diametral entgegenstehen.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen könnte einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, gerade den Künstlern und Wissenschaftlern mehr Unabhängigkeit und Freiheit fernab aller merkantilen Interessen zu geben, und zwar zum Wohle der ganzen Gesellschaft.

Es ist mir ein Anliegen, genau diesen Punkt mit meinem Projekt zu demonstrieren. Ich möchte eben nicht, dass sich ein finanzkräftiger Sponsor das Projekt unter den Nagel reißt und es im großen Stil vermarktet. Natürlich müsste es dazu „geglättet“ und für den Massengeschmack aufbereitet werden. Alles käme raus, was irgendwie zum tieferen Nachdenken anregen oder einen wunden Punkt berühren könnte, Hauptsache schnell verdaulich. Ex und hopp, Fastfood für Geist und Sinne.

Ich dagegen möchte den Menschen keinen leicht verdaulichen Einheitsbrei servieren, im Gegenteil: sie sollen sich selbst einbringen und nicht alles einfach schlucken, sondern selbst kreativ werden und sich ihre eigenen Gedanken machen. Das Projekt soll auch nicht fix und fertig aus dem Boden gestampft werden, sondern allmählich und organisch wachsen, unter Beteiligung möglichst vieler Menschen, die sich dabei einbringen.

Deshalb habe ich mich entschlossen, das Projekt via Crowdfunding zu finanzieren und deshalb bin ich auch bereit, für einen vergleichsweise geringen Lohn zu arbeiten, der in etwa dem entspricht, was auch in etwa bei einem ausreichenden Grundeinkommen anfiele.

Niemand kann zum derzeitigen Zeitpunkt sagen, wie sich das Projekt entwickeln wird, aber genau das ist ja auch das Spannende daran. 🙂

Wer mehr über das bedingungslose Grundeinkommen wissen will, wird dazu schnell im Netz fündig, zum Beispiel hier:

https://www.grundeinkommen.de/

https://www.mein-grundeinkommen.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s